Diese „Lebensmittel“ erhöhen das Risiko für Lymphdrüsenkrebs

fleisch milch eier

Hab heute mal Studien zu Lymphomen (Lymphdrüsenkrebs) und Ernährung gesucht, weils mich einfach interessiert hat.

Und was ich eh schon wusste, wurde wieder mal bestätigt: Milchprodukte erhöhen das Risiko am Non-Hodgkin-Lymphom (NHL), vor allem am diffus großzelligen B-Zell-Lymphom (das war „mein“ Lymphom damals) zu erkranken signifikant (pro 200ml Milchprodukte pro Tag stieg das Risiko in der Studie um ca. 6% an).

An dieser Stelle sollte ich vielleicht mal erwähnen, dass ich jahrelang extrem viele Milchprodukte gegessen hab (aus heutiger Sicht extrem viel, damals ist mir das normal vorgekommen). Hab täglich mein Joghurt, Brote mit Frischkäse bzw. Käsescheiben, gerne Sahnesaucen, viel Parmesan gegessen, ca. 3 – 4 Milchkaffees (mit viel (!!) Milch) getrunken, Schlagobers und Puddings gegessen, Kuchen sowieso mit Milch gemacht, mit Butter gekocht und angebraten, etc…
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26927171

Hinzu kommt, dass auch Fleischkonsum das Risiko an NHL zu erkranken, signifikant erhöht. In dieser Studie erhöhte sich das Risiko um 11 % pro 100g rotes Fleisch pro Tag und um 28% pro 50g verarbeitetes Fleisch (also Wurst, etc..). Und an dieser Stelle gebe ich jetzt mal zu, dass ich auch super gerne Wurst, Würstl, rotes Fleisch und so Zeugs gegessen hab. Und zwar fast täglich!!
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26559248

Und auch Hühnchen erhöht das Risiko für NHL. Muss ich noch extra erwähnen, dass ich das ebenfalls gerne und oft gegessen hab? 😉
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26372415

Alleine durch meine Ernährung mit Milchprodukten, rotem Fleisch und Hühnchen hab ich mein Risiko für NHL vor meiner Erkrankung um mindestens 67% erhöht!! Und da ist noch nicht mal eingerechnet, dass auch Eier das Risiko erhöhen, dass Spritzmittel (also der ganze Schei§ aus Lebensmitteln aus konventionellem Anbau) das Risiko auch extrem erhöhen, dass Vitamin D-Mangel (den man in Mitteleuropa im Winter zwangsläufig hat, wenn man nicht supplementiert), Zucker, Auszugsmehle, wenig Sport, Amalgam, etc… das Risiko ebenfalls erhöhen! So gesehen ist es natürlich kaum verwunderlich, dass ich mit 31 Jahren an NHL erkrankte.

Hätte ich damals schon gewußt, dass nur 1 Portion grünes BLATTgemüse pro Tag das Risiko für NHL halbiert, hätte ich wohl öfter mal zur Pflanze statt zum tierischen Produkt gegriffen (bzw. immer ). Nur gut, dass ich das mittlerweile weiß!

Und gottseidank bin ich inzwischen „pumperlg’sund“! Seit meiner Erstdiagnose sind inzwischen 6,5 Jahre und seit der Rezidiv-Diagnose mit anschließender Spontanheilung (das bedeutet übrigens nur, dass die Heilung ohne Schulmedizin geschah und sagt nichts über die Schnelligkeit der Heilung aus) immerhin schon 5,5 Jahre vergangen!!   
Und genau seit 5,5 Jahren lebe ich nun auch schon vegan (so gut wie alles bio), und großteils vollwertig und zuckerfrei. 

Und weils so gut dazu passt, kommt hier noch ein wissenschaftlicher Artikel eines Heilungsverlaufs einer Frau mit Lymphom, der durch 21 Tage Wasserfasten und seither rein pflanzlicher und zuckerfreier Ernährung geschah.  Einfach wundervoll!!
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26655228

Übrigens: Milchprodukte, Fleisch und Eier erhöhen auch das Risiko an anderen Krebsarten zu erkranken sehr stark! Darum: So oft wie möglich durch pflanzliche Alternativen ersetzen!

In diesem Sinne: wunderbare Tage voller Pflanzennahrung!
Eure Silke

Poweröle kompakt

P.S.: Hier gibt’s die besten ätherischen Öle für dein Wohlbefinden.

Viele tolle Rezepte und alles Wissenswerte zu ätherischen Ölen und Aromatherapie findest Du in meinem Buch „POWERÖLE KOMPAKT“.