Ätherische Öle gegen Luftverschmutzung!

öle
(c) Olgaorly, www.istockphoto.com

Eine neue Studie unter der Führung von Miriana Kfoury von der Université du Littoral Côte d’Opale in Frankreich und der Lebanese University im Libanon kam zu dem Schluß, dass ätherische Öle von Ylang Ylang, Gewürznelke, Basilikum, Anis und Fenchel in der Lage sind, die durch Luftverschmutzung entstandenen Schäden an Lungen- und Leberzellen zu vermindern. Es ist dies die erste Studie Ihrer Art, die die Wirksamkeit von ätherischen Ölen bei der Behandlung von durch Feinstaub ausgelösten Entzündungen nachweist.

ätherische Öle
Welch großartige Neuigkeiten, denn Lufterverschmutzung betrifft alle von uns und wir können uns kaum davor schützen. Gerade der Feinstaub in unserer Atemluft ist aber alles andere als ungefährlich. Die winzigen Partikel im Feinstaub lösen Entzündungen in unseren Lungen und anderen Organen aus, schädigen dadurch unsere Atemwege und können Lungenkrankheiten hervorrufen und veschlimmern, gelten als krebserregend, wirken sich negativ auf das Herz-Kreislauf-System aus und können sogar Herzinfarkte auslösen. Gerade neben viel befahrenen Straßen, in der Nähe von Autobahnen und in Städten sind wir einer konkreten Gefahr für unsere Gesundheit durch Feinstaub ausgesetzt.
Dies kann man bei hoher Konzentration von Feinstaub auch ganz objektiv beurteilen: wann immer ich mich zum Beispiel den ganzen Tag in London aufgehalten habe, habe ich abends immer den Drang verspürt, mich zu schneuzen und daraufhin war das „Schneuzgut“ im Taschentuch gräulich, schwarz verfärbt: Reste vom eingeatmeten Feinstaub. Aber auch wenn man diese objektiven Zeichen von Feinstaub nicht ausmachen kann, gilt dies nicht als Entwarnung.
Anders als bei vielen anderen schädlichen Substanzen, macht beim Feinstaub nicht die Dosis das Gift: laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt es keine Feinstaubkonzentration, unterhalb derer keine schädigende Wirkung zu erwarten ist. Anders ausgedrückt heißt das, dass Feinstaub immer – egal in welch geringer Konzentration – schädlich für uns Menschen ist und Krankheiten auslösen kann.

Poweröle kompaktUmso besser, dass Forscher nun im Zellversuch zeigen konnten, dass die durch den Feinstaub hervorgerufenen Entzündungen durch ätherische Öle sicher und effektiv behoben und Zellschäden an Lungen- und Lebergewebe gemindert bzw. verhindert werden konnten.
Untersucht wurde ätherisches Gewürznelkenöl, ätherisches Ylang Ylang-Öl, sowie ätherisches Basilikum-, Anis- und Fenchelöl. In allen ätherischen Ölen sind unterschiedliche Inhaltsstoffe für die entzündungshemmende Wirkung des ätherischen Öls verantwortlich: so etwa Trans-Anethole im Anis- und Fenchelöl, Estragole aus dem Basilikumöl, Eugenol im Gewürznelkenöl and Isoeugenol im Ylang Ylang-Öl.

„Die Ergebnisse zeigen den ersten Beweis, dass Komponenten in natürlichen ätherischen Ölen den entzündungsauslösenden Effekten von Feinstaub, wie in verschmutzter Luft, entgegenwirken“, meint dazu Miriana Kfoury auf sciencedaily.com.

Die Forscher führen die Wirkung hauptsächlich auf die entzündungshemmenden EIgenschaften der ätherischen Öle zurück, und so darf man annehmen, dass auch andere entzündungshemmende Öle wie etwa Weihrauchöl oder Copaibaöl gegen die Folgen von Feinstaub wirken.

Wir alle können von den wunderbaren Wirkungen der ätherischen Öle profitieren, indem wir täglich entzündungshemmende Öle auftragen und uns und unsere Lieben so vor den negativen Auswirkungen von Feinstaub schützen.

Hier gibts die ätherischen Öle von Young Living!

Erfahre mehr Interessantes und Wissenswertes über die ätherischen Öle in meinem Buch „Poweröle kompakt“.

Quellen:
https://www.sciencedaily.com/releases/2016/08/160823103224.htm
Studie: Kfoury, M., Borgie, M., Verdin, A. et al. Environ Chem Lett (2016) 14: 345. doi:10.1007/s10311-016-0572-4; http://link.springer.com/article/10.1007%2Fs10311-016-0572-4